70 Jahre Vier-Türme-Verlag

Bei seiner offiziellen Gründung vor 70 Jahren blickte der Vier-Türme-Verlag der Abtei Münsterschwarzach schon auf eine wechselvolle Geschichte zurück: Als „Ein-Mönch-Betrieb“ war der Verlag zunächst Produzent des Vorläufers des ersten Münsterschwarzacher Bildkalenders, der damals noch Missionskalender „Pax, Anno Domini 1931“ hieß. Mit einer Auflage von über 80 000 Stück ist der Bildkalender bis heute einer der erfolgreichsten im christlichen Bereich.

Nach dem zweiten Weltkrieg – die Nationalsozialisten hatten die Abtei Münsterschwarzach von 1940-1945 aufgehoben – beginnt das klösterliche Leben und damit die Verlagsgeschichte von Neuem. 1947 erhält der Klosterverlag seine behördliche Neugenehmigung seitens der Militärbehörde, zwei Jahre später wird eine Baracke der Abtei-Prokura als Firmensitz bestimmt.

1951 wird es dann ganz offiziell: Der Vier-Türme-Verlag wird gegründet und bekommt sein eigenes Logo, sein Name leitet sich von den vier Türmen der neuen Abteikirche ab.

Ab 1978 übernimmt Anselm Grün die Verlagsleitung. Nicht nur seine eigenen Bücher, sondern auch sein Verlagskonzept prägen das Haus bis heute.

Inzwischen ist die Baracke längst Geschichte und der Verlag hat im ehemaligen Hühnerstall der Abtei sein angemessenes Zuhause gefunden. Heute entwickeln und vertreiben Br. Ansgar und ein elfköpfiges Team jährlich etwa 40 Neuerscheinungen, Bücher und Lizenzen werden weltweit gefragt.

Das Sortiment umfasst neben Büchern auch Hörbücher, Kalender, E-Books und Online-Seminare. Zu den Autoren gehören neben Pater Anselm Grün große Namen der spirituellen Literatur, wie David Steindl-Rast, Nikolaus Schneider, Odilo Lechner, Winfried Nonhoff, Mauritius Wilde, Linda Jarosch oder Tomáš Halík.

Neben der Produktentwicklung befindet sich noch eine Versandbuchhandlung im Aufgabenbereich des Verlages. So ist der Vier-Türme-Verlag vielleicht der einzige Verlag in Deutschland, bei dem man neben Büchern auch Wurst aus der Klostermetzgerei oder Schmuck aus der Klostergoldschmiede bestellen kann.

Das Programm des Vier-Türme-Verlags reicht von wissenschaftlichen Studien der Benediktinermönche über Liturgie bis hin zur Lebenshilfe. Es steht auf dem Fundament der christlichen und benediktinischen Tradition und versucht so, die wichtigen Lebensfragen unserer Zeit zu beantworten.

Unser Plan für die nächsten 70 Jahre? Weiterhin einfach gute Bücher machen!

Geschichte des Vier-Türme-Verlags nach Wiederbesiedelung (1913) der Abtei Münsterschwarzach

1916

Erstes Buch im »Selbstverlag der Abtei Münsterschwarzach«.

1922

In den (noch vereinzelten) Büchern steht nun »Missionsverlag Münsterschwarzach«.

Br. Ämilian Deisel ist Verlagsleiter.

Gründung der Buchhandlung – noch eng verknüpft mit den Verlagstätigkeiten.

1923

Gründung der Klosterdruckerei, heute »Benedict Press«; Verlag, Buchhandlung und Druckerei sind durch Personalunion von Br. Severin Krönung OSB verknüpft.

1931

Erscheinen der ersten Ausgabe des Missionskalender »Pax, Anno Domini 1931«,
des späteren »Münsterschwarzacher Bildkalender«.

1935 BIS 1938

Bau der Abteikirche, deren vier weithin sichtbaren Türme 1951 namensgebend für den Verlag werden.

1940 BIS 1945

Aufhebung der Abtei durch die Nationalsozialisten, keine Produkte des Verlages.

Im zweiten Halbjahr 1945 Vorbereitung des Kalenders »ANNO DOMINI 1946« als Notausgabe.

1947

Behördliche (Neu-)Genehmigung des Verlages am 31. Mai 1947

1949

Umzug des Verlages in die »Prokurabaracke«

1951

Gründung als »Vier-Türme-Verlag«, um diese Zeit entsteht auch das erste Verlagslogo.

1955

Eintrag als »Vier-Türme-Verlag« ins Handelsregister Dettelbach.

1960

Am 28. August 1960 Richtfest des Wohngebäudes der Hühnerfarm der Abtei, das heute (nach Umbau 2005/2006) das Bürogebäude des Verlages ist.

1965

Start der Reihe »Münsterschwarzacher Studien« als wissenschaftliche Reihe.

1970 BIS 1972

Erscheinen des in Münsterschwarzach nach dem 2. Vatikanischen Konzil
ausgearbeiteten »Deutschen Antiphonales« als erstes Ausgabe eines
deutschsprachigen Stundengebetes.

1978

Dr. Anselm Grün OSB übernimmt die »Verlagsleitung« (= Leitung von Verlag, Druckerei und Buchhandlung).

1979

Band 1 der Münsterschwarzacher Kleinschriften (MKS).

Start des Münsterschwarzacher Spruchkarten-Kalenders.

1984

Winfried Dünninger übernimmt die »Betriebsleitung« des Verlages innerhalb der nach wie vor stark verknüpften Bereiche Verlag, Druckerei und Buchhandlung mit P. Dr. Anselm Grün OSB als »Verlagsleiter«.

1985

Band 1 der Schriften zur Kontemplation.

1986

Änderung des Verlagslogos in die heute bekannte Rückenmarke.

1996

Erscheinen des »Benediktinischen Antiphonales« als überarbeiteter Nachfolger des  »Deutschen Antiphonales«. Das Benediktinische Antiphonale wird heute weltweit in Benediktinischen Klöstern im täglichen Stundengebet verwendet.

Umfirmierung des Vier-Türme-Verlages unter das Dach der Vier-Türme GmbH – nach der betriebswirtschaftlichen Trennung ist jetzt mit »Verlag« auch nur noch die Verlagssparte gemeint.

Der ehemalige Kuhstall kommt in einem Protokoll vom 25.10.1996 als mögliches neues Verlagsgebäude in den Blick.

1998

Umzug des Verlages aus den Büros im Klosterkeller in den ehemaligen Kuhstall.
Offizielle Einweihung der neuen Verlagsräume am 16. Oktober 1998.

Protokolleintrag von P. Anselm Grün am 7. Mai 1998:
»Der Verlag steht an einem Wendepunkt.«

1999

Dr. Mauritius Wilde OSB übernimmt ab 01.09.1999 die Verlagsleitung.

Unter seiner Leitung Ausbau des Verlages zu einem professionellen und weltweit agierenden Verlag in der heutigen Form. Dazu gehört auch die Differenzierung der einzelnen Abteilungen des Verlages.

AB 2001

Einheitliche Wortmarke »Vier-Türme-Verlag« auf den Titelseiten der Bücher.

2005

Ergänzung des Logos durch den Claim »Der Verlag der Mönche von Münsterschwarzach«.

Jubiläumsfeier »50 Jahre Vier-Türme-Verlag« am 3. September 2005 – orientiert am Jubiläum der Firmenregistereintragung 1955.

2006

Umzug ins neue Verlagsgebäude (ehemals Hühnerstall der Abtei), Offizielle Einweihung am 22. Oktober 2006.

2010

Br. Linus Eibicht OSB übernimmt die Verlagsleitung.

Start des Kalenders »Momente des Glücks«

Band 1 der Reihe »Quellen der Spiritualität« (QDS)

2011

Verlagerung der Auslieferung an Buchhandel und Großhandel zur Leipziger Kommissions- und Großbuchhandelsgesellschaft (LKG).

2013

Erscheinungsstart der Biographie der Abtei Münsterschwarzach »Schwarz aber schön – Die Abtei Münsterschwarzach im 20. Jahrhundert« von Prof. Dr. Johannes Mahr anlässlich der 100-jährigen Jubiläen der Wiederbesiedelung und Erhebung zur Abtei.

2014

Übernahme des Programmes von »Verlag und Versandbuchhandlung Manfred Zehntgraf«, Volkach.

2016

Änderung des Korrespondenzlogos nach Abteirichtlinien

2017

Gründung der Reihen »Edition Anselm Grün« und »Edition Münsterschwarzach

2019

Br. Dr. Ansgar Stüfe OSB übernimmt ab 01.01.2019  die Verlagsleitung

Kontakt

Vier-Türme GmbH
Verlag
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach/Abtei

Telefon: 09324/ 20 292
(Mo-Do von 8-17 Uhr; Fr 8-15 Uhr)
Fax: 09324/ 20 495
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


Bestellungen

Für Brot- und Fleischbestellungen, die Sie in Klosterbäckerei oder Klostermetzgerei abholen und
nicht über unseren Shop bestellen können, nutzen Sie bitte folgende Rufnummern:

Bäckerei: 09324/ 20 414
Metzgerei: 09324/ 20 491